ES läuft!

Ich bin noch da. Irgendwie. Aber eigentlich bin ich ziemlich viel weg. Das liegt daran, dass mein Arbeitgeber gerade ein richtig, richtig großes Softwareprojekt umsetzt und ich maßgeblich an der Einführung beteiligt bin. So nebenbei bin ich studienortübergreifend nämlich auch im QM tätig.

Übersetzt heißt das, dass ich momentan und bis auf weiteres quasi wöchentlich zwischen Hamburg, Darmstadt, Mannheim und Heidelberg hin- und herpendle. Es heißt leider auch, dass es mir aktuell recht schwer fällt, ein großes Kaloriendefizit zu fahren. Dazu bin ich leider zu sehr Stress-Esser. Und nicht nur das Reisen bzw. das Projekt knappst an meinen Ressourcen, ich schreibe im September auch noch eine Klausur, für die ich Lernen sollte. Ein Glück, dass wir wenigstens gerade in Spanisch ferienbedingt pausieren.

Ich versuche, so gut es geht unter 1800 kcal zu bleiben. Das gelingt mir auch ganz gut soweit. Zusätzlich treibe ich fast jeden Tag Sport. Und ich kann gar nicht aufhören, darauf ein Loblied zu singen!

Ich L I E B E Sport!

Ich sehe die Resultate, ich spüre sie, ich fühle mich fit, ich schlafe trotz Stress gut, ich bin leistungsfähig, ich kann Stress abbauen und selbst wenn ich mich japsend, schweißtriefend und ausgepowert auf das Hotelbett werfe, fühle ich mich mit einem Mal total entspannt und sehr wohl.

Für jede/n Abnehmwillige/n da draußen: Sport hilft!

Besonders stolz bin ich, dass ich am 1.7.2017 tatsächlich mein erstes Rennen gelaufen bin – und wohlbehalten im Ziel ankam, trotz Regenguss! Ich war patschnass!
Auf dem Gruppenfoto habe ich mich erst einmal gar nicht gefunden. Ein Glück, dass ich meine rosa Glitzerschuhe anhatte.

PicsArt_07-31-10.38.25

Auf dem Weg nach Hause – mit einem Umweg über ein Shopping-Center, inzwischen wieder trocken und mit dem blauen Finisher-T-Shirt am Leib, wurde mir mit einem Mal bewusst, was das eigentlich bedeutete. Ich bin bei einem Rennen mit gelaufen! Ich! Frau Ü100! Halt – ich bin ja gar nicht mehr Ü100! Seit über einem Jahr nicht mehr! Ich bin normalgewichtig! Ich trage Größe 36/38! Ich kann wieder schmerzfrei gehen! Ich kann sogar laufen! LAUFEN! ICH!!!

Und dann liefen mir plötzlich die Augen voller Tränen und kullerten an meinen Wangen runter. Auf der Rolltreppe im Shopping-Center stand ich da und heulte. Und als ich zuhause ankam und dem besten Ehemann in die Arme fiel, heulte ich weiter.

Weil ich so unglaublich glücklich war.

Advertisements

Autor: Katjalyse

Ich heiße Katja. Oder so ähnlich. Seit 2008 wohne ich in der norddeutschen Diaspora (Hamburg). Grund: Liebe. Bisher nicht bereut. Weder Liebe noch Hamburg. Ich blogge seit 2005, also schon ein paar Tage länger und unter verschiedenen Pseudonymen. Aktuell unter Katjalyse und auf dem Mitmachblog.

3 Kommentare zu „ES läuft!“

  1. Das ist wirklich toll! Ich vermute nicht, dass ich jemals schreiben kann, dass ich ein Rennen mitmache – ich hasse es schon, zu joggen. Weiß nicht, ob das gewichtsabhängig ist oder einfach schon immer so war. Deine Motivation mit dem Sport dringt ganz schüchtern zu mir durch. Ich möchte auch wieder beginnen, Sport zu machen. Und Deine flammende Rede FÜR Sport … ach, einfach Danke dafür!

    .. und natürlich: Gratuliere zum Rennen .. und die Tränen sind einfach nur gut! Auch ein guter Entstressor neben Sport 😉

    1. Barbarella: Keine Lust auf Joggen hat nicht zwingend etwas mit Gewicht zu tun. Es kann auch stumpf Faulheit/Bequemlichkeit sein, oder schlicht dass man laufen fad findet. Ich für meinen Teil (ich bin der die die Katja hier immer so feiert..) kann mit laufen/joggen so gar nichts anfangen. Fand es schon blöde, als ich noch ein dürrer Hering war. ABER: Trotz meiner Sportunlust habe ich es geschafft gemeinsam mit der Katja abzunehmen. Bei mir ist es halt nur die kontrollierte(!) Brennstoffzufuhr (Kalorien). Der Erfolg stellt sich bei mir nicht so schnell ein wie bei der besten Ehefrau von allen [TM by Kishon] , aber auch ich habe mächtig abgenommen.
      Der sportliche Part von Katja macht (natürlich), dass sie sehr-sehr wahrscheinlich besser ausgebildete Muskeln und einen fitteren Kreislauf hat als ich. Und noch ein Aber: Durch meinen Gewichtsverlust fällt es mir heute einfacher „mal eben“ von der S-Bahn zu meiner Arbeitsstelle zu Fuß zu gehen, wo ich vor kurzem noch ZWINGEND den Bus für 2 Stationen nahm. Ich denke meine Bereitschaft für dieses Bewegungs-Plus kommt schlicht daher, dass ich weniger wiege und es mir damit leichter fällt.
      Und NEIN: Joggen finde ich immer noch blöde. Das tue ich seit über 40 Jahren und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern 🙂

    2. Ich hätte auch NIE (!) gedacht, dass ich mal ein Rennen laufe. Ich hasse Joggen nämlich eigentlich auch. Aber eigentlich auch nicht mehr, weil es schon auch mit dem leichteren Gewicht einfacher ist. Aber meine Lieblingssportart wird es nicht. 🙂 Hast Du nicht ganz viel Zumba gemacht? Das ist doch auch mega effektiv.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s