Darauf hab ich keinen Bock mehr

Es gibt eine Reihe von Dingen, Gelegenheiten, Situationen, die man als dicker Mensch hasst, aber ständig damit konfrontiert wird. Im Rahmen meiner Diätmotivation schreibe ich hier fortlaufend auf, was mir am Dick-Sein so überhaupt nicht gefällt, was ich nicht mehr erleben möchte  und was geändert werden muss.

Wenn ich mein Wunschgewicht (so 2032) erreicht habe, soll mir die Liste beim Halten des Gewichts helfen.

Als Entscheidungshilfe, falls einmal die Frage aufkommt: Lieber das Magnum-Triple-Choclate-Macadamia und Caramel-Nougat Eis in Deluxe XXL  oder NIE WIEDER:

  • IC-Sitzplätze, die so eng sind, dass unter der Armlehne die Wampe rausquillt und auf ihr das ausklappbare Tablett zum Liegen kommt (leicht übertrieben)
  • Stühle, die unter mir zusammenbrechen
  • Gesundheitsschuhe in Größe ZWEIUNDVIERZIG
  • Den Satz hören, mit dem eine mir unbekannte dicke Person beschrieben wird: „Die ist auch etwas stabiler gebaut.“
  • Rollhosen
  • Das Schwester-von-Aschenputtel-Phänomen
  • Die einzig akzeptable Kleiderfarbe: SCHWARZ
  • Mit zunehmenden Gewicht überall übersehen werden
  • Aus dem Foto gescheucht werden, weil man das Motiv versaut
Advertisements